Neue deutsche Regulierungen: Was ändert sich für Online Casinos?

Glücksspiel-Regulierung Beschlossen 2021
Das Online-Casino ist eine große Glücksspielindustrie, die bei weitem nicht den letzten Platz in der Wirtschaft des Landes und im Leben der spielenden Menschen einnimmt. Es ist zu beachten, dass es in Deutschland nur Online-Casinos ohne Lizenz gibt. Nun soll es ein neues Gesetz geben, den Glücksspielstaatsvertrag. Dann wird Deutschland das einzige Land in der EU sein, das nicht mehr als Land ohne reguliertes Online-Glücksspiel gilt.

Legale online casino neue regeln gibt es seit dem 15. Oktober 2020, werden aber nicht als solche bezeichnet, sondern heißen zum Beispiel „virtuelle Spielhalle“ oder „Online-Spielothek“. Alle anderen Vorschläge sind unzulässig. Insgesamt gibt es jedoch im Moment einige ziemlich große Veränderungen, die letztlich dem Schutz der Verbraucher dienen sollen. Der neue State Gaming Compact wird Mitte 2021 in Kraft treten. Dieser Artikel zeigt genau, was sich geändert hat.

Neuer Glücksspielstaatsvertrag mit neuen Regeln

Neuer Glücksspielstaatsvertrag mit neuen Regeln

Der Erfolg von casino steuern steht nicht mehr in Frage – Coronavirus trägt seinen Teil dazu bei, dass die Zahl der Teilnehmer auf deutschen Online-Casino-Plattformen weiter wächst. Das Glücksspiel im Internet boomt. Doch das kann nun der Vergangenheit angehören.

Ab Oktober 2020 sind die Glücksspielaufsichtsbehörden der einzelnen Bundesländer nicht mehr berechtigt, gegen Anbieter von illegalen Casino-Regelungen vorzugehen. Der neue Glücksspielstaatsvertrag bildet die Grundlage für diese Regeln, die im Sommer 2021 finalisiert werden sollen. Aber was passiert dann?

Online-Casinos mit illegalen Angeboten erhalten Bewährung und müssen sich sofort beweisen und die neuen Regeln einhalten. Dies ist die einzige Möglichkeit für deutsche Online-Glücksspielanbieter, eine offizielle Lizenz zu erhalten. Und die haben es in sich!

Spieler können dort solide Angebote finden und bestimmte Testkriterien für solche Portale selbst studieren.

Neue Regeln für den Spielerschutz

Ab sofort müssen sich Anbieter an einen Katalog von neuen Regeln halten, um nicht bestraft zu werden. Die Bundesländer haben im Rahmen der Richtlinien rund 30 neue Regeln erhalten, die dem Schutz der Spieler und Nutzer von Online-Casino-Angeboten dienen. Anstrengend, aber nützlich!

Zum Beispiel soll es in Zukunft mehr Transparenz für Spieler geben, was sie gewonnen oder verloren haben. Wer sieht, was er in den letzten Stunden/Tagen an Geld verloren hat und was er im Vergleich dazu gewonnen hat, wird weniger schnell in die Suchtfalle tappen. Von nun an sollten die Anbieter regelmäßig angeben, wie viel Geld gewonnen oder verloren wurde.

Außerdem müssen die Spieler in Zukunft ein monatliches Wettlimit festlegen. In erster Linie geschieht dies zum Schutz vor finanziellen Eingriffen oder der Aufnahme von Schulden, um weiter spielen zu können. Und es kommt noch besser: Seit Dezember darf der Einsatz von virtuellen Spielautomaten 1 Euro nicht überschreiten.

Spieler sollten auch in der Lage sein, den virtuellen Panikknopf zu drücken, während sie auf der Seite bleiben, mit dem sie ausgesperrt werden können. Selbstschutz, der auch bei Glücksspielsucht eingesetzt werden kann. Bei der Werbung müssen Seitenbetreiber online casino neue regeln ebenfalls Abstriche machen und manchmal sogar darauf verzichten. Einige Angebote wie Blackjack oder Roulette werden nicht mehr angeboten.

Glücksspiel und Spielerschutz in Deutschland

Wie werden die Online-Casinos in Deutschland in Zukunft kontrolliert?

Leider ist noch völlig unklar, wie die neuen Regeln durchgesetzt werden sollen und in welchem Umfang sie umgesetzt werden sollen. Auch gibt es derzeit keine klare Vereinbarung zwischen den einzelnen Ländern, was aber in bestimmten Gremien noch berücksichtigt werden muss. So kann z.B. die Aufsichtsbehörde entsprechend handeln, oder es sind bestimmte Testspiele möglich, um die Vorschläge gezielt zu testen.

Die Bundesländer stehen derzeit vor einer großen Herausforderung und sind nicht in der Lage, die neuen Spielregeln der Sanktionen zu überprüfen. So wird die aktuelle Toleranz auch vom Glücksspielbeirat geprüft, der die Bundesländer in Glücksspielfragen berät.

Werden jetzt nur noch Casinos mit einer deutschen Lizenz als legal angesehen?

Der neue State Gambling Compact ist sicherlich eine gute Option für Spieler. Schließlich hat der Schutz des Spielers auch seine Vorteile. Durch die Maximaleinlage von 1.000 € pro Monat und das mögliche Verbot kann sich niemand mehr so stark verschulden wie jetzt. Aber sicher wird es viele Leute geben, die das verfluchen, weil sie vielleicht viel Geld haben und gerne größere Beträge einzahlen würden.

Nach der Neufassung des Glücksspielstaatsvertrages dürfen tatsächlich nur noch Betreiber mit deutscher Lizenz anbieten, sofern die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind. Es ist jedoch davon auszugehen, dass viele online casino mit deutscher lizenz dies ernst nehmen werden. Denn Anbieter mit einer Lizenz aus einem anderen europäischen Land werden benachteiligt und in ihrer Dienstleistungsfreiheit eingeschränkt.

Natürlich wird es viele Betreiber geben, die z.B. in Malta oder Gibraltar lizenziert sind, die sich über dieses Verfahren beschweren werden. Klagen von verschiedenen Betreibern waren bereits vor dem Europäischen Gerichtshof erfolgreich. Es ist daher davon auszugehen, dass diese Klage auch zu Gunsten des Betreibers ausfallen könnte. Es bleibt also wirklich spannend, wenn es um online casino deutschland geht.

Tobias König (DE)
Tobias König (DE)
Spielautomat und Casino-Experte
Neue Regeln für Online-Casinos in Deutschland sollen die Spieler vor Spielsucht schützen. Es wird die Arbeit von Glücksspielbetreibern erschweren, da es nun einen langen Prozess zur Erlangung einer Lizenz geben wird. Die Frage nach der Kontrolle der Einhaltung der neuen Regeln und nach den Strafen bei Verstößen bleibt jedoch offen.